Kirchenaustritt in Nordrhein-Westfalen

Der Austritt muss persönlich beim Amtsgericht erklärt werden.

Mitzubringende Unterlagen:

- Personalausweis (oder Reisepass mit aktueller Meldebestätigung)

Außerdem sollten Sie möglichst Ihren Taufort angeben können (Diesen finden Sie bspw. im Stammbuch Ihrer Eltern).

Gebühr: 30 €

Die Gebühr kann aus sozialen Gründen ermäßigt oder erlassen werden.

Weitere Informationen zur Kirchenaustrittsgebühr


Amtsgerichte NRW

AachenAhausAhlenAltena
ArnsbergBad BerleburgBad OeynhausenBeckum
BergheimBergisch GladbachBielefeldBlomberg
BocholtBochumBonnBorken
BottropBrakelBrilonBrühl
BündeCastrop-RauxelCoesfeldDelbrück
DetmoldDinslakenDorstenDortmund
DuisburgDuisburg-HambornDuisburg-RuhrortDülmen
DürenDüsseldorfEmmerichErkelenz
EschweilerEssenEssen-BorbeckEssen-Steele
EuskirchenGeilenkirchenGeldernGelsenkirchen
Gelsenkirchen-BuerGladbeckGrevenbroichGronau
GummersbachGüterslohHagenHalle
HammHattingenHeinsbergHerford
HerneHerne-WanneHöxterIbbenbüren
IserlohnJülichKamenKempen
KerpenKleveKölnKönigswinter
KrefeldLangenfeldLemgoLennestadt
LeverkusenLippstadtLübbeckeLüdenscheid
LüdinghausenLünenMarlMarsberg
MedebachMeinerzhagenMendenMeschede
MettmannMindenMoersMönchengladbach
Mönchengladbach-RheydtMonschauMülheim an der RuhrMünster
NettetalNeussOberhausenOlpe
PaderbornPlettenbergRahdenRatingen
RecklinghausenRemscheidRheda-WiedenbrückRheinbach
RheinbergRheineSchleidenSchmallenberg
SchwelmSchwerteSiegburgSiegen
SoestSolingenSteinfurtTecklenburg
UnnaVelbertViersenWaldbröl
WarburgWarendorfWarsteinWerl
WermelskirchenWeselWetterWipperfürth
WittenWuppertal  

 

Suche nach dem zuständigen Amtsgericht

Kirchensteuer Nordrhein-Westfalen

Nach dem Kirchenaustritt informiert die Meldebehörde automatisch das zuständige Finanzamt, damit dieses die elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale (ELStAM) ändert. Die Kirchensteuerpflicht endet mit Ablauf des Monats in dem der Kirchenaustritt erklärt wurde ("zum nächsten Ersten").

Der Kirchensteuerhebesatz im Bundesland Nordrhein-Westfalen beträgt 9.0 %.

Kirchensteuererhebende Kirchen und Religionsgemeinschaften im Bundesland Nordrhein-Westfalen:

Evangelische Kirche
Römisch-Katholische Kirche
Alt-Katholische Kirche
Jüdischen Kultusgemeinden

Mehr Infos zur Kirchensteuer - Kirchensteuerrechner

Statistik Nordrhein-Westfalen

Kirchenaustritte in NRW

Kirchenaustritte in Nordrhein-Westfalen

JahrKatholische KircheEvangelische Kirche
200039.31837.333
200132.76232.674
200232.55135.837
200336.71134.733
200428.06827.052
200524.95523.191
200622.33722.411
200723.22021.187
200829.24028.153
200929.45124.371
201040.96323.396
201130.43222.621
201227.46921.703
201345.72329.857
2014 44.477

Quellen: Statistische Jahrbücher Nordrhein-Westfalen, Kirchenamt der EKD, Referat Statistik

Religionszugehörigkeit in NRW
Mitglieder der Katholischen und Evangelischen Kirche mit Wohnsitz in Nordrhein-Westfalen

Jahr
Bevölkerung
Kath. Kirche
in %
Evang. Kirche
in %
2001
18 052 092
7 968 676
44,1
5 329 448
29,5
2002
18 076 355
7 906 781
43,7
5 282 149
29,2
2003
18 079 686
7 845 723
43,4
5 195 554
28,7
2004
18 075 352
7 777 138
43,0
5 161 127
28,6
2005
18 058 105
7 730 669
42,8
5 125 999
28,4
2006
18 028 745
7 662 634
42,5
5 083 691
28,2
2007
17 996 621
7 608 413
42,3
5 032 896
28,0
2008
17 933 064
7 537 738
42,0
4 975 224
27,7
2009
17 872 763
7 440 009
41,6
4 913 609
27,5
2010
17 845 154
7 359 910
41,2
4 851 643
27,2
201117 841 9567 302 75640,94 800 28026,9
201217 554 3297 246 31141,34 742 25627,0
201317 571 8567 178 51740,94 675 77126,6
201417 638 0987 095 74240,24 596 84526,1

Quelle: Kirchenamt der EKD, Referat Statistik

Statistiken zur Evangelischen Kirche im RheinlandEvangelischen Kirche von WestfalenLippischen Landeskirche, zum Bistum Aachen, Erzbistum Köln, Bistum Münster, Erzbistum Paderborn

Weitere Statistiken

Termine und Veranstaltungen Nordrhein-Westfalen

Datum Veranstaltung Ort
23.12.16 Das Leben des Brian im CinemaxX Krefeld Krefeld
28.12.16 „Das Leben des Brian“ im Linden-Theater Frechen Frechen

Kirchenaustrittsgesetz Nordrhein-Westfalen

Gesetz zur Regelung des Austritts aus Kirchen, Religionsgemeinschaften und Weltanschauungsgemeinschaften des öffentlichen Rechts
(Kirchenaustrittsgesetz - KiAustrG)

Vom 26. Mai 1981 - Zuletzt geändert am 1. April 2014, in Kraft getreten am 10. April 2014.

§ 1

Der Austritt aus einer Kirche oder aus einer sonstigen Religions- oder Weltanschauungsgemeinschaft des öffentlichen Rechts mit Wirkung für den staatlichen Bereich erfolgt durch Erklärung bei dem Amtsgericht, in dessen Bezirk der Erklärende seinen Wohnsitz oder beim Fehlen eines Wohnsitzes seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.

 

§ 2

(1) Der Austritt kann von dem Austretenden erklärt werden, wenn er das 14. Lebensjahr vollendet hat und nicht geschäftsunfähig ist.

(2) Für Kinder unter 14 Jahren und für Geschäftsunfähige kann der gesetzliche Vertreter, dem die Personensorge zusteht, den Austritt erklären. Ist der gesetzliche Vertreter ein Vormund oder Pfleger, so bedarf er dazu der Genehmigung des Vormundschaftsgerichts.

(3) Hat ein Kind das 12. Lebensjahr vollendet, so kann sein Austritt nur mit seiner Zustimmung erklärt werden.

 

§ 3

(1) Die Austrittserklärung kann mündlich oder schriftlich abgegeben werden.

(2) Die Kirche, Religions- oder Weltanschauungsgemeinschaft, aus der der Erklärende austreten will, muß eindeutig bezeichnet sein. Der Nachweis der Zugehörigkeit ist nicht erforderlich.

(3) In der Austrittserklärung sind der Familienname, die Vornamen, Tag und Ort der Geburt, Wohnung und Familienstand anzugeben.

(4) Die Austrittserklärung darf keine Vorbehalte, Bedingungen oder Zusätze enthalten.

(5) Die mündliche Erklärung muß zur Niederschrift des Urkundsbeamten des zuständigen Amtsgerichts erfolgen. Die schriftliche Erklärung muß als Einzelerklärung in öffentlich beglaubigter Form eingereicht werden.

(6) Eine Austrittserklärung durch einen bevollmächtigten Vertreter ist nicht zulässig.

 

§ 4

(1) Mit der Wirksamkeit der Austrittserklärung entfallen für den Bereich des staatlichen Rechts sämtliche Rechte und Pflichten, die auf der persönlichen Zugehörigkeit zu der Kirche, Religions- oder Weltanschauungsgemeinschaft beruhen.

(2) Die Austrittserklärung wird mit dem Ablauf des Tages wirksam, an dem die Niederschrift der Austrittserklärung unterzeichnet worden oder an dem die schriftliche Erklärung bei dem Amtsgericht eingegangen ist.

(3) Das Ende der Kirchensteuerpflicht als Folge des Kirchenaustritts regelt das Gesetz über die Erhebung vor Kirchensteuern im Lande Nordrhein-Westfalen in der jeweils geltenden Fassung.

(4) Rechtspflichten, die nicht auf der persönlichen Zugehörigkeit zu der Kirche, Religions- oder Weltanschauungsgemeinschaft beruhen, insbesondere Lasten, für die kraft besonderen Rechtstitels bestimmte Grundstücke haften, werden durch die Austrittserklärung nicht berührt.

 

§ 5

(1) Das Amtsgericht hat dem Ausgetretenen unverzüglich nach Abgabe der Austrittserklärung eine Austrittsbescheinigung zu erteilen. In der Bescheinigung ist anzugeben, wann die Austrittserklärung wirksam geworden ist.

(2) Das Amtsgericht unterrichtet die Kirche, die Religions- oder Weltanschauungsgemeinschaft unverzüglich durch Übersendung einer beglaubigten Abschrift der Austrittserklärung. Es teilt den Austritt der für die Wohnung des Ausgetretenen zuständigen Meldebehörde mit.

 

§ 6

Für die Amtshandlungen des Amtsgerichts werden Kosten nach den Bestimmungen des Gesetzes über Kosten im Bereich der Justizverwaltung (Justizverwaltungskostengesetz - JVKostG) erhoben.

 

§ 7

entfallen

 

§ 8

Dieses Gesetz tritt zwei Monate nach der Verkündung in Kraft.

Die Landesregierung
des Landes Nordrhein-Westfalen

Der Ministerpräsident

Der Kultusminister