Bistum Münster

Das Bistum Münster ist eine Diözese der römisch-katholischen Kirche in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen.

Wenn Sie aus der Katholischen Kirche im Bistum Münster austreten wollen, müssen Sie dies in Nordrhein-Westfalen beim Amtsgericht und in Niedersachsen beim Standesamt erklären. Die Zuständigkeit richtet sich nach Ihrem Wohnort.
 
 

Statistik

Katholiken im Bistum Münster / Kirchenaustritte

Kirchenaustritte im Bistum Münster

Jahr
Bevölkerung
Katholiken
in % der Bev.
Kirchenaustritte
2000
4 221 000
 2 077 000
49
7 086
2001
4 244 000
2 072 000
49
5 897
2002
4 257 000
2 066 000
49
6 325
2003
4 318 000
2 056 000
48
6 981
2004
4 311 000
2 048 000
48
5 386
2005
4 269 000
2 042 000
48
4 642
2006
4 336 000
2 030 000
47
4 375
2007
4 326 000
2 024 000
47
4 458
2008
4 336 000
2 008 000
46
5 822
2009
4 274 000
1 991 000
47
5 942
2010
4 591 000
1 975 000
43
8 063
2011
4 339 000
1 964 000
45
5 894
20124 334 0001 953 081455 662
20134 241 0001 937 3914610 112
20144 212 0001 920 3024611 859
20154 229 0001 907 792459 794

Quelle: Deutsche Bischofskonferenz

Statistiken zu den Bundesländern Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen.

Statistiken zur Katholischen Kirche - Statistiken zur Kirchensteuer - Weitere Statistiken

Gebiet

Das Bistum Münster umfasst
 
  • in Westfalen die kreisfreien Städte Münster sowie Hamm nördlich der Lippe, die Kreise Borken, Coesfeld, Recklinghausen (einschließlich der ehemals eigenständigen Gemeinden Kirchhellen und Henrichenburg, jedoch ohne die Städte Gladbeck und Castrop-Rauxel), Steinfurt und Warendorf, den nördlich der Lippe gelegenen Teil des Kreises Unna (Städte Selm, Werne, nördliches Lünen) und aus dem Kreis Gütersloh die Stadt Harsewinkel, die Ortschaft Benteler (Ortsteil von Langenberg) und die Ortschaft Möhler (Gemeinde Herzebrock-Clarholz) sowie im Kreis Soest die Ortschaften Bad Waldliesborn (zu Lippstadt gehörig), Herzfeld und Lippborg.
  • am Niederrhein die Kreise Kleve (einschließlich des Ortsteils Tönisberg der Stadt Kempen) und Wesel, Walsum und die linksrheinischen Stadtteile Duisburgs.
  • in Niedersachsen das ehemalige Großherzogtum Oldenburg (die kreisfreien Städte Delmenhorst, Oldenburg und Wilhelmshaven sowie die Landkreise Ammerland, Cloppenburg, jedoch ohne die Ortsteile Gehlenberg und Neuvrees der Stadt Friesoythe, Friesland, Oldenburg (ausschließlich der Einheitsgemeinde Stuhr, jedoch ohne die Samtgemeinde Harpstedt), Vechta, jedoch ohne den Ortsteil Vörden der Gemeinde Neuenkirchen-Vörden und Wesermarsch (einschließlich Dedesdorf, Gemeinde Loxstedt)). Auch zum Bistum Münster gehört als einzige der ostfriesischen Inseln Wangerooge.
Bistum Münster

Grafik steht unter CC BY-SA 3.0-Lizenz. Urheber: Wikipedia-User: WikiNight