Kirchenaustritt in Frankfurt

Der Austritt aus einer Kirche, Religions- oder Weltanschauungsgemeinschaft muss persönlich beim Bürgeramt Frankfurt am Main erklärt werden. Die Zuständigkeit richtet sich nach dem Wohnort.

Alternativ kann auch eine schriftliche Erklärung abgegeben werden. Bei einer schriftlichen Austrittserklärung muss die Unterschrift des Erklärenden von einem Notar oder einem Ortsgericht beglaubigt sein.

Sie benötigen für den Kirchenaustritt beim Bürgeramt einen gültigen Personalausweis oder einen Reisepass mit letzter Meldebescheinigung.

Die Kirchenaustrittsgebühr beträgt 30 €.

Bürgeramt Frankfurt am Main
Zeil 3
60313 Frankfurt am Main

Homepage

Der Kirchenaustritt kann beim zentralen Bürgeramt oder bei einer der Außenstellen erklärt werden.

Achtung! Ab dem 1. März 2017 sind in Hessen nicht mehr die Amtsgerichte, sondern die Gemeindeverwaltungen für den zuständig. Mehr Informationen

Die Angaben/Links haben sich geändert? Schreiben Sie uns eine Nachricht.
Weitere Informationen zum Kirchenaustritt in Hessen.

Kirchensteuer

Nach dem Kirchenaustritt informiert die Meldebehörde das zuständige Finanzamt, damit dieses die elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale (ELStAM /„elektronische Lohnsteuerkarte“) ändert. Die Kirchensteuerpflicht endet mit Ablauf des Monats, in dem der Austritt erklärt wurde ("zum nächsten Ersten").

Weitere Informationen zur Kirchensteuer - Kirchensteuerrechner

Weitere Geldspartipps:

Stromanbieter wechseln - Gasversorger wechseln

Karte Bürgeramt Frankfurt am Main